Eine Vielfalt neuer Möglichkeiten IGE+XAO präsentiert neue Version von SEE Electrical/CADdy++

Zahlreiche neue Funktionen hat IGE+XAO in der neuen Version des E-CAD-Systems SEE Electrical/CADdy++ integriert. Mit ihnen wird die Planung von Stromlaufplänen, Schaltschränken und Haustechnik noch einmal deutlich effizienter.

Für durchgängige Planungsprozesse ist die Anbindung an ein PDM-System eine wichtige Voraussetzung. Daher ermöglicht die neue Version V4R1 von SEE Electrical/CADdy++, Projekte und bestimmte Seiten aus fremden Anwendungen heraus zu starten. So lässt sich aus einem PDM-System direkt ein Projekt im E-CAD-System öffnen und eine bestimmte Seite aufrufen. In Verbindung mit dem kostenlosen Viewer für SEE Electrical/CADdy++ können so auch Anwender, deren Arbeitsplatz nicht mit dem E-CAD-System ausgestattet ist, die Daten aus der Elektroplanung betrachten oder ausdrucken. Beim Ausdruck besteht zudem die Möglichkeit, Projektseiten in einem Grafik-Format zu speichern (u. a. als BMP-, JPG- oder TIFF-Datei).

Ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung von SEE Electrical/CADdy++ war unter anderem der Bereich der Verbindungen. Zahlreiche neue Funktionen bieten hier jetzt deutlich mehr Komfort beim Zeichnen. Zum Beispiel werden mögliche Anschlusspunkte einpoliger Verbindungen vom System angezeigt; ab der Ausbaustufe Advanced können Bauteile sogar automatisch verbunden werden. Auch das Platzieren von Querverweisen wird noch schneller und erfolgt jetzt einfach mit einem Doppelklick.

Aber nicht nur beim Entwurfsprozess, auch bei der Zusammenstellung und Generierung der zugehörigen Dokumentation bietet die neue Version V4R1 ab der Ausbaustufe Standard einige Neuheiten: Zugeschnitten auf die Bedürfnisse aus der Praxis können mit SEE Electrical/CADdy++ jetzt neue Listen wie Verdrahtungliste, Aderstückliste oder Kabel-Klemmenanschlussplan erstellt werden. Zur besseren Übersichtlichkeit können im Klemmenanschlussplan in der Ausbaustufe Advanced zudem Kabeladern gebündelt werden.

Für mehr Übersicht beim Arbeiten mit Symbolen sorgt jetzt die Möglichkeit, Symboldatenbanken den Modulen „Stromlaufplan“, „Schaltschrank“ und „Hausinstallation“ zuzuweisen. Nicht benötigte Symbolbibliotheken lassen sich so einfach ausblenden. Zudem können einzelne Symbole individuell einer Favoriten-Bibliothek zugeordnet werden - hier hat man dann schnellen Zugriff auf häufig benötigte Symbole.

Stromlaufpläne lassen sich zudem jetzt deutlich individueller gestalten, indem neue Funktionen das Zeichnen von Kurven (Parabeln, Bezier und Courbisplines) und Freihandlinien ermöglichen. Auch verschiedene Pfeilformen stehen zur Verfügung.
Interessant für die Planung von Schaltschränken ist eine neue Funktion, die einen Abgleich zwischen den Modulen „Stromlaufplan“ und „Schaltschrank“ ermöglicht: Damit lassen sich Unterschiede zwischen Stromlaufplan und Schaltschrank-Zeichnung feststellen und beheben, zum Beispiel wenn nachträglich im Stromlaufplan ein Bauteil gelöscht oder ein Typ geändert wurde. Mit dieser Funktion ist es zudem möglich, Komponenten im Schaltschrank entsprechende Komponenten im Stromlaufplan zuzuweisen. Dies ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn eine existierende Schaltschrankzeichnung aus einem anderen Projekt übernommen wird.